Die Testfamilie testet den Quick Up Pool von Wehncke

Eva testet den Quick-up-PoolEva Langner und Ihre sympathische “Testfamile” haben sich den Quick-up-Pool von Wehncke etwas genauer angesehen und den Aufbau des Pools für uns dokumentiert. Ausführlich beschrieben und gut bebildert gibt Eva hilfreiche Tipps für den Aufbau. Eva`s Erfahrungsbericht lesen Sie heute in unserer Kategorie “Pool-Tipp”.

 

Ganz nach dem Motto “unser Dorf soll schöner werden” haben wir – nachdem unser Haus fertig war – unseren Garten “aufgepimpt”. Eine Terrassenüberdachung wurde selbst gebaut, massive Holz-Gartenmöbel restauriert und es kamen diverse “Must Haves” für Familien hinzu, wie Sandkasten, Schaukel, Rutsche, Trampolin und Planschbecken.
Eigentlich fehlte nur noch der eigene Pool…
Denn am liebsten machen wir Urlaub in “Bad Meingarten” ;).
Da ein “richtiger” Pool leider finanziell noch nicht drin ist, haben wir uns nach Alternativen umgesehen und den Quick Up Pool entdeckt.

Was ist im Quick-Up-Pool-Set enthalten?
Im Set enthalten sind der Pool mit Kunststoffboden, Kunststoffwand und einem aufblasbaren Rand, in einem typischen Blau-Ton gehalten, sowie eine Pumpe mit Filter und eine Abdeckplane.

Die optimale Vorbereitung ist super-wichtig!
Da wir keine gepflasterte gerade Fläche im Garten frei hatten, mussten wir den Pool auf dem Rasen aufbauen.Poolfläche markieren: Wo soll der Pool stehen?
Der Rasen hätte sich an der Stelle am Ende der Saison wohl eh sehr schwer erholt, daher haben wir einen kleinen Bereich markiert und die Grasnarbe abgetragen.

Poolaufabau Schritt 2: Grasnabe abtragenDa der Pool möglichst gerade stehen muss, haben wir die Erde geebnet, gehakt und mit einer dünnen Sandschicht befüllt.

Poolaufbau Schritt 3: Fläche mit Sand glättenAnschließend noch einmal alles fein säuberlich gehakt und von kleinen Unebenheiten wie Steinen befreit. Für die Optik und damit das Rasenmähen einfacher ist, haben wir noch Kantsteine rund um die Fläche gesetzt.
Pool-Tipp: Der Pool muss absolut gerade stehen, da er sich sonst stark beim Befüllen mit Wasser neigt.

Der Aufbau des Pools:
Damit der recht dünne Boden nicht beschädigt wird, haben wir zusätzlich zu dem Set eine Unterlegfolie gekauft. Es eignen sich aber auch alte Decken oder zum Beispiel eine Teichplane.

Poolaufbau Schritt 4: Ausbreiten und Untergrund ebnenAls erstes haben wir den Pool ausgebreitet und den Boden möglichst glatt gestrichen. Um alle Falten im Boden zu beseitigen haben wir etwas Wasser eingefüllt und auf allen Vieren den Boden geglättet. Trotzdem haben wir nicht alle Falten beseitigen können.
Den Rand haben wir mit einer Luftpumpe aufgepustet, mit einem Kompresser wäre es sicher noch schneller gegangen, aber auch so ging es recht zügig.

Poolaufbau: Ring aufblasen und Boden glättenDer Rest war sehr einfach, denn durch das Einfüllen vom Wasser richtet sich der Pool selbstständig auf. Mit dem Gartenschlauch hat das Befüllen ca. zehn Stunden gedauert.

Poolaufbau: Pool befüllen nach 10 StundenBeim Aufbau haben wir ein kleines Loch in der Faltnaht entdeckt, welches mit Hilfe des mitgelieferten Flickzeugs aber schnell und einfach gestopft war.

Was bei der Pool-Nutzung zu beachten ist:
Man darf in das Becken nicht kopfüber reinspringen und auch nicht darin tauchen.
Es sollten keine scharfkantigen Gegenstände mit in das Becken genommen werden (z.B. Sandspielzeug) und es darf nur barfuß genutzt werden.

Poolaufbau: Endlich steht der PoolAußerdem sollte und kann man sich nicht auf den Beckenrand setzen.
Eine Leiter ist bei dem Set nicht dabei, Erwachsene können aber auch ohne gut ein- und aussteigen.

Die Pool-Reinigung:
Das Schwimmbecken muss regelmäßig an die Pumpe angeschlossen werden, damit das Wasser durch das Filtern sauber bleibt.
Über Nacht oder bei schlechtem Wetter sollte das Becken abgedeckt werden, damit kein Laub oder Insekten reinfallen können.

Abgedeckter Quick-up-PoolDesweiteren sollte regelmäßig ein Casher genutzt werden, um das Becken von Blättern, Gras usw. zu befreien (leider nicht im Lieferumfang enthalten). Auch ein Grundsauger, um Ablagerungen am Boden zu entfernen, ist eine Anschaffung wert (ebenfalls nicht enthalten).
Da wir das Wasser nur einmal im Jahr wechseln möchten, habe ich zusätzlich ein “Chlor-Starter-Set” gekauft.

Der Pool steht und wartet darauf, genutzt zu werden.
Leider spielt das Wetter noch nicht wirklich mit, wir hoffen, dass es doch noch einen Sommer gibt dieses Jahr!

Hinterlasse eine Antwort